Innenstadtkonzept Burgdorf

Im Zusammenhang mit dem Integrierten Stadtentwicklungskonzept Burgdorf erarbeitet zurück
 
Auftraggeberin:
Bearbeitungszeitraum:
Stadt Burgdorf
2009–2010

In der Stadtmitte treffen alle Wünsche aufeinander:

Attraktive Geschäfte. Buntes Straßenleben. Stimmungsvolle Plätze. Stille Gassen. Gemütliche Gaststätten. Fachwerkhäuser. Erlebbare Geschichte. Gärten, Parks und viel Grün. Und das Ganze gut erreichbar. Mit Parkplätzen vor der Tür. Und alles barrierefrei.

Und offene liebenswerte Menschen, natürlich. Aber hat Burgdorf das nicht schon alles? Ja. Burgdorf hat sich im Laufe der Jahre viele Wünsche erfüllt. Aber manches ist in die Jahre gekommen. Oder ist schlichtweg verbraucht, zu viel oder nicht angemessen für die Stadt Burgdorf, auf die alle stolz sein wollen.

 

Hier geht das Integrierte Stadtentwicklungskonzept tiefer ins Detail:

Dabei werden besonders die Straßen und Plätze genauer betrachtet – der gemeinsame »Öffentliche Raum«. Die Funktionen Handel und Wohnen bilden einen weiteren Schwerpunkt in der Entwicklung der Innenstadt.

 

Am Anfang stand eine Analyse:

Was sind die wichtigsten Elemente der Innenstadt?

Die Landschaft mit der Aue bildet so eine unverwechselbare Grundlage, die bereits für die Entstehung Burgdorfs bedeutsam war. Oder der Stadtgrundriss mit seinen Parallelstraßen und dem System der Gassen. Insgesamt werden so die besonderen Stärken, die Schwächen und die Chancen des Ortes bewertet.

 

Freiraumstudien und bauliche Studien loten die Handlungsmöglichkeiten aus:

Erst wenn die Eigenarten bewusst sind, lässt sich überlegen, was sich ändern soll, was geändert werden kann und was unverändert bleiben soll. Es wurden für wichtige Teilräume Entwicklungsmöglichkeiten aufgezeigt.

 

Denkräume:

Dabei war offenes Denken über das derzeit Gedachte hinaus geradezu Pflicht. Die öffentliche Diskussion braucht Anregung.

Konzept Aue-Raum als Erholungsraum


Freiraumstudie Spittaplatz, Visualisierung Markt


Freiraumstudie Schützenplatz, Visualisierung Promenade


Bauliche Studie Schlossumfeld, Visualisierung Variante D


Freiraumstudie Bahnhofstraße, Visualisierung Baumpflanzung 

 

zurück