Programmplanung öffentlicher Räume zum Einkaufszentrum Schlosspark Braunschweig

 
Auftraggeberin: Stadt Braunschweig
Bearbeitungszeitraum: 2003

Städtebaulich gestalterische Programmplanung der öffentlichen Räume im Umfeld des geplanten Einkaufszentrums Schlosspark Braunschweig. Sie dient als Grundlage zur Ermittlung des Kostenrahmens für die Beschlussfassung.
Basis ist das städtebauliche Gutachten und die darin gemachten Vorschläge zum öffentlichen Raum.

 

Methodik:

  • Annäherungen an den eigentlichen Entwurf bzw. Vorentwurf, um aus den typologischen Zielen raum- und kostenrelevante Aussagen zu gewinnen
  • Offenlegung von Problemen und Fragen
  • Inhaltliche Abstimmung und Zusammenarbeit mit dem beauftragten Verkehrsplaner und den städtischen Fachbereichen
  • Plan auf CAD-Basis mit Flächenbestimmungen und weiteren Positionen, als digitale Grundlage für die Ermittlung des Kostenrahmens durch den Auftraggeber
  • kein Ersatz für notwendige Planungskonzeption nach HOAI als Vorplanung oder Entwurfsplanung