Integriertes Stadtentwicklungskonzept Burgdorf

 In Kombination mit Innenstadtkonzept Burgdorf zurück
 
Auftraggeberin:
Bearbeitungszeitraum:
Stadt Burgdorf
2009–2010

Zeitgemäße Lebenswelten für und in Burgdorf gestalten

Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept ist die entscheidende Grundlage für die Stadtentwicklung Burgdorfs mit dem Zeithorizont bis 2025. Seine Ziele, Leitbilder und Konzepte stellen im Prozess verständliche und diskussionsfähige Ordnungskriterien für die gesamte räumliche Entwicklung dar und bleiben flexibel genug um auch in den nächsten Jahren flexibel auf neue Entwicklungen eingehen zu können.

Integriert meint, dass der Stadtraum für die Einwohner ganzheitlich betrachtet und gestaltet wird. Daher werden sektorale Entwicklungsthemen wie Wohnungsbau, Gewerbe oder Verkehr eingebettet in ein System von themenübergreifenden Zielen und Konzepten:

 

Siedlungstypen

Alle Burgdorfer Stadtteile, Ortschaften und sonstigen besiedelten Bereiche erhalten entsprechend ihrem Charakter allgemein verständliche Begriffe wie Vorstadt, Dorf oder Gehöft. Allgemeine Ziele und Aufgaben geben an, wie der Charakter der Siedlungstypen weiter ausgeprägt werden soll.

 

Leitlinien, Räumliche Leitbilder und Handlungsfelder

Oberste Ziele des Stadtentwicklungskonzeptes sind drei themenübergreifende Entwicklungsleitlinien. Sie sind am Gegensatz von Stadt und Land ausgerichtet, der in Burgdorf deutlich spürbar ist. Diese beiden Pole sollen nicht ausgeglichen sondern für einen vielfältigen und interessanten Lebensraum in ihrem Profil geschärft werden.

Den Leitlinien sind je ein Grundwert und zwei oder drei Hauptziele zugeordnet, die wiederum Räumliche Leitbilder und Handlungsfelder mit weiteren Zielen und Empfehlungen enthalten.

 

Stadtbereichskonzepte

Die Stadtbereichskonzepte stellen dar, wie die Ziele und Maßnahmen aus den vorangegangenen Kapiteln sich lokal integrieren.
Die Darstellungen sind weitgehend an die von Flächennutzungsplänen angelehnt und bereiten damit auch die neue Flächennutzungsplandarstellung vor. Darüber hinaus enthalten Themen wie »Innere und äußere Vernetzung« zusätzliche gestalterische oder strukturelle Empfehlungen entsprechend den Leitlinien und Handlungsfeldern.

 

Besondere Beteiligung: ISEK-Zeitung für alle Bürger

Am Samstag, den 08. August 2009, wurde eine 12-seitige ISEK-Informationszeitung an alle Haushalte in Burgdorf verteilt, in der über die bisherigen Analysen und ersten konzeptionellen Überlegungen für das Stadtentwicklungskonzept und das Innenstadtkonzept anschaulich informiert wird. Besondere Fragen und Entwicklungsalternativen regen zur Diskussion an.

Die umfangreichen Anregungen und Bedenken aus der einmonatigen Beteiligungsphase wurden bei der Ausarbeitung der Konzepte und Maßnahmen des ISEKs berücksichtigt.

Zeitung_ISEK_Burgdorf_Internet (1,5 MB)
PDF

Siedlungstypen

 

 

Leitlinien

 

 

Stadtbereichskonzept West

 

 

Titelseite Zeitung

 

zurück